Trainings

Wie sieht ein Training oder Coaching mit Atha aus?

Es kommt ganz darauf an!

Natürlich stehen zunächst die Wünsche der Kunden im Vordergrund.
Doch bereits beim Erstkontakt fängt die Arbeit an. Viele Kunden
denken, sie wissen ganz genau was sie wollen und was sie erfolg-
reicher macht. In den meisten Fällen ist es aber so, dass es ein
Thema hinter dem eigentlichen Thema gibt.

Und genau hier setzt Atha an.

 

Seine Philosophie.

Viele Menschen wollen etwas Haben oder Sein, ohne etwas dafür zu tun. „Alles um mich herum darf sich gerne verändern, aber bitte nicht ich selbst.“ Finden Sie sich in diesen Worten wieder, dann sind Sie genau der Falsche für die Zusammenarbeit mit Atha.

Das oberste Ziel jeder seiner Workshops ist die Veränderung. Sie als Teil-nehmer sollten hinterher Routinen, alte Verhaltensmuster und Glaubenssätze, ändern, mindestens hinterfragen. Denn welchen Sinn hätte ein Workshop, wenn Teilnehmer im Anschluss exakt so weitermachen wie zuvor?!

Es liegt in Ihrer Hand. Sie werden zu nichts gezwungen. Atha zeigt Ihnen gern Türen, durch die Sie entscheiden müssen gehen zu wollen.

Kurz: Blaue Pille oder rote Pille?

Atha weckt auf, rüttelt an Ihrer Welt!

 

Sein Trainingsansatz.

Atha’s Trainings gehen weg von ‚Know-How‘, hin zu ‚Know-Why‘. Es ist nicht das Wissen, es ist nicht das Können. Viel mehr ist es die eigene (innere) Einstellung, die Menschen daran hindert, zu starten, ins Handeln zu kommen, die Dinge zu tun, die sie tun wollen oder müssten um ans Ziel zu kommen.

Genau daran arbeitet Atha. Alles andere ist Nebenbaustelle.

Kennen Sie Ihr ‚Warum‘, werden Sie durchhalten bis zu Ihrem Ziel, selbst wenn es mal mit Durchhalteschmerzen verbunden ist.

Die Kernfrage:

Sind Sie bereit aufzugeben wer Sie sind um der zu werden, der Sie sein möchten? Neugewinn geht auch immer mit Verlust einher. Also sollte Ihr „Warum“ klar sein.

 

Ein Training mit Atha läuft einfach anders ab.

0815-Aufbau? Handouts? PowerPoint? Frontalbeschallung?

Fehlanzeige!

Dabei greift Atha auf verschiedenste Methoden zurück, und zwar immer so, dass es zur Gruppe oder zum Trainee/Coachee passt, stets flexibel, individuell und fordernd.